Ein gutes Team macht's!

Wer sind die Köpfe und die Netzwerke hinter dem Geschäft

ein Team mit vielen Unterstützern

Aus der Idee von Stefan Stöhr, eine neue Wertschöpfung für die Arbeit von Architekten zu erschaffen, erwuchs im Gründerteam (Anfangszusammensetzung: Andreas Brandt, Ingo Frank und Stefan Stöhr) die Begeisterung, gemeinsam die Geschäftsidee für CADS AND DOCS zu konzipieren. Zu dritt erarbeiteten eine Geschäfts-Skizze, die 2014 die Zusage für ein EXIST-Gründerstipendium einbrachte. 2016 entschied Stefan, sich beruflich anderweitig zu orientieren (Wir wünschen natürlich viel Erfolg!). Unser Team und unsere Kompetenzen konnten wir aber bereits 2015 durch Kooperationen und die Zusammenarbeit mit Experten ausbauen und festigen. Daher bleiben wir überzeugt, so „markt-fit“ zu werden und zu bleiben.

hervoragende Netzwerke

Unser Ziel ist es, aus der Verknüpfung recht unterschiedlicher Brachen einen gemeinsamen Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen. Dafür verfügen über breit gestreute Netzwerkkontakte. Andreas kommt aus der IT und Ingo hat den Planer- und Architektur-Hintergrund. So gibt es vielversprechende Kontakte zu IT-Entwicklern, VR-Branche, Architekten, Architektur-Kammern und Multiplikatoren. Über die BTU Cottbus-Senftenberg stehen wir in Kontakt mit Bau- und Informatik-Lehrstühlen und hier haben wir die Test-Nutzer für die Produktentwicklung gewonnen. Nicht zuletzt haben wir auf Fachmessen Kontakte zu hochrangingen Spiele-Entwicklerstudios und Grafikbüros knüpfen können.

gut abgestimmte Kompetenzen

IT-Kompetenz und Architektur-Wissen bilden für uns die Voraussetzung unsere Kunden zu verstehen und sie und ihre Produkte zusammen zu bringen. Gemeinsam mit hervoragenden Software-Entwicklern und erfahrenen  Wirtschafts-Coaches werden wir CADS AND DOCS stemmen.

eine Vision

Zusammen wollen wir das Bauhaus des 21. Jahrhunderts zeichnen. Vor rund 100 Jahren forderte Walter Gropius die Zusammenarbeit von Architekten und Künstlern. Wie werden die Schnittstelle zwsichen Architektur und der Virtual Reality schaffen.

09.07.2015 - CADS AND DOCS erreicht den 5. Platz in der 3. Stufe des Businessplan Wettbewerbs BPW

18.05.2015 - Die Geschäftsidee überzeugt und wir erspielen uns einen Auftritt beim Elevator Pitch in Erfurt

21.04.2015 - CADS AND DOCS erreicht den 3. Platz bei Senior Coaching Wettbewerb SCS der Uni Potsdam

10.03.2015 - Der Businessplan in der 2. Stufe des BPW erhält die beste Bewertung innerhalb der BTU CS

10.11.2014 - Das Team von CADS AND DOCS erhält die Zusage eines EXIST-Stipendiums vom BMWi

1
1
Andreas Brandt

Andreas Brandt

Marketing, Vertrieb, Produktentwicklung

Andreas kümmert sich um die Koordinierung der SW-Entwickler zur Weiterentwicklung des Produkts. Kundengespräche, Außendarstellung, Marketingkampagnen und deren Controlling sind ebenfalls seine Aufgaben. Dabei unterstützen ihn Marketing-Coaches und seine informatisch-medientechnische Uni-Ausbildung. Viele gewinnbringende Kontakte entstanden durch seine Nähe zur BTU Cottbus-Senftenberg.

+49 (0) 157 8489 0207
andreas@cadsanddocs.de
cad.andreas.brandt

Ingo Frank

Ingo Frank

Finanzen, Recht, Kundenakquise

Ingo ist Herr über Zahlen und Paragraphen bei CADS AND DOCS. Durch seine Tätigkeit beim Gründerservice der Uni Erfurt ist ihm das Terrain vertraut und die so entstandenen Netzwerke haben sich schon oft als nützlich erwiesen. Darüber hinaus treibt er regelmäßige Geschäfts-Reviews voran und passt den Businessplan an die reale Geschäftsentwicklung an. Zur Kundengewinnung nutzt er seine Kontakte in die Architektur- und eGames-Brache.

+49 (0) 176 8204 6894
ingo@cadsanddocs.de
ingo.frank.0815

Kooperationen und Partner

Kooperationen und Partner

Softwareentwicklung, Softwaretests, Architektur-Netzwerk

Während der Unternehmensentwicklung sind wir Kooperationen mit befreundeten Entwicklern und Unterstützern eingegangen, um unsere Kompetenzen auszubauen. Besonders die Softwareentwickler der Firma Binarypark und die Unterstützung durch Lehrstühle der BTU Cottbus-Senftenberg stärken uns auf dem Weg zum erfolgreichen Unternehmen. Derzeit prüfen wir die Umsetzbarkeit eines gemeinsamen Forschungsprojekts.